New Work: Globale Mythen über das hybride Arbeiten

Dell

Die größten Unternehmen der Welt verfolgen verschiedene Ansätze, wenn es um das Thema “Remote Work” geht. So werden bei einigen Unternehmen die Büros komplett geschlossen, bei anderen wiederum versucht, alle Mitarbeitenden ins Büro zurück zu holen. Abhängig davon, was für das jeweilige Unternehmen am besten funktioniert.

Dell Technologies hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Mitarbeitenden flexible Optionen anzubieten. Am Ende stellt sich für die Unternehmen die Frage, wie und wo sie ihre Unternehmensziele am besten erreichen können. 

Wieso sträuben sich also noch immer viele Unternehmen gegen Remote Work?

Die häufigsten genannten Gründe sind folgende:

– nicht förderlich für die Unternehmenskultur 
– neue Mitarbeitende könnten sich ausgeschlossen fühlen
– die Arbeit im Büro ist produktiver, als in den eigenen 4 Wänden
– die Karrierechancen sind im Büro deutlich größer 

In Sachen remote arbeiten gehört Dell Technologies ganz klar zu einem der Vorreiter unserer Zeit. Seit nun mehr als 12 Jahren bieten sie ihren Mitarbeitenden an, flexibel von zu Hause zu arbeiten, angetrieben von dem Glauben, dass Arbeit ein Ergebnis ist und nicht an Zeit und Ort gebunden ist.

Die Unternehmensführung von Dell Technologies ist der Meinung, dass ein solcher Ansatz für nahezu alle Unternehmen funktionieren kann. Sie selbst beweisen es mit ihrem hybriden Arbeitsmodell “Connected Workplace”, welches positiv von den Mitarbeitenden angenommen wurde und eine gesunde Unternehmenskultur geschaffen hat. Man setzt ganz bewusst auf die Einbindung der Mitarbeitenden und gibt ihnen so das Gefühl, ein Teil des Unternehmens zu sein. Dadurch hat Dell Technologies ein vielfältiges sowie integratives Team aufgebaut. 

Der Schlüssel zum hybriden Arbeitsmodell lautet: Flexibilität

Flexibilität bedeutet bei Dell Technologies weiterhin agil zu bleiben, zuzuhören, zu lernen und Anpassungen vorzunehmen. Die gängigen Mythen der hybriden Arbeit konnten von den Mitarbeitenden widerlegt werden. 

Ein weit verbreiteter Mythus besagt, dass die Unternehmenskultur nicht aufrecht erhalten werden kann. Hierzu führte Dell Technologies erst kürzlich eine Umfrage zum Thema “Engagement von Teammitgliedern” durch und durfte feststellen, dass dies nicht stimmt.

Die Teammitglieder (94%) von Dell Technologies sahen gerade die Unternehmenskultur und -werte, als auch die Arbeitsflexibilität als die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale im Vergleich zu anderen Unternehmen an.

Man ist überzeugt davon, dass Kunden und Innovation die Grundlage des Erfolgs sind und möchte zusammen als Einheit im Team gewinnen und Ergebnisse mit Integrität erzielen. Die Arbeitsergebnisse der Teammitglieder waren unabhängig vom Arbeitsstil konsistent. Dies gilt für Teammitglieder, die bereits viele Jahre im Unternehmen tätig sind, als auch für Teammitglieder, die in den letzten 2 Jahren eingestellt wurden.

Dieses Ergebnis zeigt, dass man als Team nicht zwangsläufig zusammen in einem physischen Gebäude sitzen und arbeiten muss, damit die Unternehmenskultur aufrecht erhalten werden kann. Am Ende ist man durch die gemeinsamen Werte, die starke Unternehmenskultur und das gemeinsame Ziel vereint, nicht durch den Arbeitsort.

Neue Mitglieder ins Team integrieren

Ein weiterer weit verbreiteter Mythos über hybrides Arbeiten ist, dass neue Teammitglieder sich oft ausgeschlossen fühlen, da die Nähe zum Team fehlt. Auch diesen Mythos kann Dell Technologies widerlegen.

So fühlen sich Teammitglieder, welche in der frühen Phase der Pandemie eingestellt wurden, genauso zugehörig und konnten starke Beziehungen im Team aufbauen. Eine höhere Fluktuation konnte in diesem Zusammenhang nicht festgestellt werden. Mehr als 90% der Teammitglieder finden, dass Dell Technologies eine integrative Unternehmenskultur für alle hat und man sich zugehörig fühlt.

Zurückgeführt wird dies auf das zielgerichtete Handeln, welches darauf abzielt, die Inklusion und Verbindung voranzutreiben. Hierzu kommen Ressourcen wie spezielle Mentoring-Programme, zahlreiche Gruppenangebote und diverse Veranstaltungen zum Einsatz, um das Gemeinschaftsgefühl des Teams zu fördern und zu stärken.

Zudem gibt es eine globale interaktive Veranstaltungsreihe mit dem Namen “The Great Reconnect”, um die Teammitglieder bewusst einzubeziehen und die unterschiedlichen Ressourcen zu präsentieren, welche die Mitarbeiterphilosophie zum Leben erwecken.

Gleiche Karrierechancen für alle

Ein dritter verbreiteter Mythos ist, dass Teammitglieder im Büro größere Lern- und Karrierechancen haben. Die Teammitglieder (90%) von Dell Technologies geben an, dass jeder Mitarbeitende die Möglichkeit hat, sich weiterzuentwickeln und neue Fähigkeiten zu erlernen. Das gilt für Mitarbeitende, die remote arbeiten, als auch für Mitarbeitende, die im Büro arbeiten.

Es gäbe keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf die Leistung, das Engagement oder Belohnungen zwischen Remote- oder Bürostandorten. So sehen es auch die Teammitglieder selbst, die nicht das Gefühl haben, dass die Mitarbeitenden im Büro bevorzugt werden, gegenüber den Mitarbeitenden, welche remote arbeiten.

Dank einer leistungsstarken Unternehmenskultur bei Dell Technologies und einer breiten Palette an On-Demand-Lösungen für virtuelles Lernen, können die einzelnen Teammitglieder gezielt dabei unterstützt werden, die eigenen Karriereziele zu erreichen, unabhängig davon, wo sie arbeiten. 

Die Dell University hat es sich zur Aufgabe gemacht, Teammitglieder dabei zu unterstützen, Fähigkeiten für die Zukunft zu entwickeln, die Agilität zu verändern und Führungskräfte aufzubauen. Auch während der Pandemie wurden weiterhin Innovationen entwickelt, Produkte geliefert und neue Angebot für die Kunden eingeführt – unter außergewöhnlich schwierigen Umständen.

Das Zauberwort lautet: Flexibilität

Flexibilität durch hybride Arbeitsmodelle zu bieten funktioniert zumindest für Dell Technologies sehr gut. Der Fokus liegt auf Leistung, Balance, Verbindung und Inklusion. Sie streben nach Exzellenz und sagen über sich selbst “Wir sind zufrieden, aber nie zufrieden.” Man ist stolz, bleibt jedoch bescheiden und bestrebt, die hybride Arbeit kontinuierlich zu verbessern. 

Der Zukunft der Arbeit blickt man optimistisch und zuversichtlich entgegen. Hierbei wird weiterhin großen Wert auf Kreativität und Inspiration zur Umsetzung gelegt. Man versuche bei Dell Technologies sich auch weiterhin darauf zu konzentrieren, die ganz besondere Unternehmenskultur und die starke Erfolgsbilanz der letzten 38 Jahre (!) zu bewahren und zu stärken. 

Dell Technologies verpflichtet sich, jedes Teammitglied dabei zu unterstützen sein Bestes zu geben, unabhängig davon, von wo er/sie arbeitet. Andere Unternehmen sollten deren Meinung nach genau dasselbe tun, gerade auch in Anbetracht des stetig steigenden Bedarfs an Top-Talenten. Hybride Arbeitsmodelle ermöglichen es Arbeitgebenden, von überall auf der Welt zu rekrutieren und einzustellen, was ein riesiger Vorteil für das Unternehmen, als auch die Mitarbeitenden ist.

Teilen Sie Ihre Meinung zum Thema gern mit uns in den sozialen Netzwerken.

*Quelle: Dell Technologies

Weitere Informationen:

Sie möchten erfahren, wie Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden im Homeoffice nachhaltig fördern können? 
Dann melden Sie sich gern bei uns. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert